• Berufsbilder der Gold- und Silberschmiede
    Berufsbilder der Gold- und Silberschmiede

AUSSTELLUNG

WIEN: SCHMUCKSTILE 1950 – 2000

WIENER GOLDSCHMIEDEMUSEUM

Samstag, 09. September 2017 bis Freitag, 22. Dezember 2017
nach Vereinbahrung können auch Führungen gebucht werden

Kuratiert von Alfred Römer und Sabine Paukner

 


Kultur äußert sich materiell im Schmücken – zeitlich und räumlich.

 

Die Ausstellung WIEN: SCHMUCKSTILE 1950 – 2000 gibt einen Einblick in charakteristisch ausgeprägte
Erscheinungsformen von Schmuck, die sich durch wirtschaftspolitische und gesellschaftliche Prozesse verändern.

Das schnelle und nachhaltige Wirtschaftswachstum nach dem Zweiten Weltkrieg – das Wirtschaftswunder – verleiht neues Selbstbewusstsein und wird durch Luxusartikel zur Schau gestellt. Schmuck als exklusives Merkmal erfüllt die symbolhafte Funktion von Erfolg und Status. Der prägende Einfluss der Weltwirtschaft in den 1970er Jahren – der Zusammenbruch des Bretton-Woods-Währungssystems, der Anstieg des Goldpreises, die Ölpreiskrise und die Entwicklung einer Konsumgesellschaft – führt zu nachhaltigen Veränderungen in der österreichischen Schmucklandschaft und prägt deren Stil. Ebenso auch die Einführung der Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzug („Mehrwertsteuer“) und eines dritten Steuersatzes („Luxussteuer“).

In den 1980ern tritt die österreichische Edelmetallschmuck-Produktion gegenüber dem Import von industriell gefertigtem Edelmetall-Schmuck aus Deutschland und Italien zurück, und nimmt in den 1990ern weiter ab, da die industrielle Schmuckproduktion nach Fernost ausgelagert wird. Um die Jahrtausendwende werden Design, Produktion und Qualitätskontrolle weiter internationalisiert und bedienen einen weltweiten Markt. Schmuckdesign wird global und das Internet stellt jegliche Schmuckstile in gleicher Weise zur Verfügung.

Anfahrt:

U6-Volksoper, 37, 38, 42, 44, 5, 33

Kontakt:

Wiener Gold- und Silberschmiede Museum
Nußdorfer Straße 3, Stiege II, 1090 Wien

Museumsleiter: Alfred J. Römer
office@goldschmiedemuseum.at • Tel: +43 664 142 33 13

Kuratorin: Mag. Sabine Paukner MA

Das Gold- und Silberschmiedemuseum wird in Kooperation mit dem Wiener Goldschmiedelehrgang präsentiert:

Logo des Wiener Goldschmiedelehrganges